Lehrstuhl für Komparatistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Jenny Willner

Dr. Jenny Willner

Kontakt

Raum: Schellingstr. 7, Raum 203
Telefon: +49 (0)89 2180-2994

Website: Webseite auf academia.edu

Postanschrift:

Schellingstr. 3
80799 München

Forschungsschwerpunkte:

Literatur und Wissen um 1900; Literatur und Historiographie; Theorien sprachlicher Gewalt; Exilperspektiven auf die deutsche Sprache; Gendertheorie; Psychoanalyse

Habilitationsprojekt:

Neurose und Evolution.
Entwicklungsnarrative zwischen Psychoanalyse, Biologie und Literatur

Gerade dort, wo sich die Psychoanalyse scheinbar am weitesten vom Bereich der Sprache und des Sozialen entfernt, im Diskurs über Einzeller und Meeresorganismen, zeigt sich – mit literaturwissenschaftlicher Methode analysiert – ihre politische Relevanz. Während des Ersten Weltkriegs und in der Zwischenkriegszeit experimentieren Sigmund Freud und Sándor Ferenczi mit der Denkfigur einer neurotisch strukturierten Evolution. Ihr nie durchgeführtes Arbeitsprojekt ‚Bioanalyse‘ lässt sich als Ansatz eines psychoanalytischen Gegennarrativs zum kulturell wie politisch höchst einflussreichen populären Darwinismus monistischer Prägung begreifen: Ferenczi und Freud führen die Dynamik der Wunschabwehr in das Evolutionsnarrativ ein und codieren damit die Vorstellung von Höherentwicklung um: Was wir Fortschritt zu nennen pflegen, erscheint als neurotisch strukturierter Kompromiss zwischen einem rückwärts gerichteten Trieb und der Abwehr desselben. Inwieweit lassen sich diese Fragmente einer Neurosenlehre der Entwicklung, der Evolution und des Wachstums für die Gegenwart fruchtbar machen?

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

nach Vereinbarung per E-Mail.

Sprechstunde für Studieninteressierte (BA):

28.5.,  11.6. und  9.7.

nach Voranmeldung per  E-Mail.

 

Aktuelles

ferenczikl

 

Sándor Ferenczi – Interdisciplinary Approaches
Internationaler Workshop unter Leitung von Dr. Jenny Willner (CAS Junior Researcher in Residence)
13.09.2018 – 14.09.2018