Lehrstuhl für Komparatistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationsverzeichnis

Monographie:

Confessio. Confessiones. ‚Circonfession‘. Zum literarischen Bekenntnis bei Augustin und Derrida, Paderborn: Fink 2013.

Herausgeberschaft:

Radaelli, Giulia u. Johanna Schumm (Hg.): Graciáns Künste. Themenband komparatistik online 1 (2014).

Aufsätze:

„Weltlust“ und „Verkehrte Welt“ in: Thomas Erthel u. Robert Stockhammer: Welt-Komposita, Paderborn: Fink 2019.

„Isabel. Zur Konzeptistik und Psychoanalyse eines Namenswitzes“, in Psyche. Zeitschrift für Psychoanalyse und ihre Anwendungen, Heft 9/10, Winter 2019.

“Being New as Being Text: The Literary Constitution of Being New in Augustine’s Confessions”, in: Paul as homo novus. Authorial Strategies of Self-Fashioning in Light of a Ciceronian Term, ed. by Eve-Marie Becker and Jacob Mortensen, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (Studia Aarhusiana Neotestamentica Vol. 6), S. 315-333.

„Zu einer barocken Romanpoetik der Krise. Graciáns Criticón“, in Poetiken des Scheiterns, hg. v. Agnieszka Komorowska u. Annika Nickenig, Paderborn: Fink 2018, S. 217-231.

 „Rilke, Sonette an Orpheus I. 24“, in: „Über „Die Sonette an Orpheus“ von Rilke. Lektüren, hg. v. Christoph König und Kai Bremer, Göttingen: Wallstein 2016, S. 124-129.

„Der Zuckerguss der Wahrheit. Zur Verbindung von Allegorie und Verstellung im Barock“. In: Haselstein, Ulla (Hg.): Allegorie. DFG-Symposion 2014. Berlin: De Gruyter 2016, S. 414-441.

„Höfische Affektkontrolle“, in: Handbuch Literatur & Emotionen, hg. v. Martin von Koppenfels u. Cornelia Zumbusch. Berlin: De Gruyter 2016.

„Quoted Confessions. Augustine’s Confessions and Derrida’s ‚Circonfession’“. In: Comparative Literature Studies 52.4 (2015).

„Felisinda.“ In: Kaspar, Judith u. Cornelia Wild: Rom Rückwärts. München: Fink 2015.

„New York. ‚The Center of Things‘. Die Raumzeit der Metropole. (John Dos Passos, Manhattan Transfer)“, in: Handbuch Literatur & Raum, hg. v. Jörg Dünne u. Andreas Mahler. Berlin: De Gruyter 2015.

Gemeinsam mit Giulia Radaelli: „Graciáns Künste. Einleitung“. in: Themenband zum Schwerpunkt „Graciáns Künste“, hg. v. Giulia Radaelli und Johanna Schumm, Komparatistik online, Juni 2014, Heft 1.

„Die Wiederkehr der Verstellungskunst“, in: Themenband zum Schwerpunkt „Graciáns Künste“, hg. v. Giulia Radaelli und Johanna Schumm, Komparatistik online, Juni 2014, Heft 1. Themenband komparatistik online 1 (2014). S. 203-230 (PDF, 360 KB).

„Textpraktiken der Gleichzeitigkeit. Layout und Zitat in Derridas ‚Circonfession’“, in: Simultaneität – Modelle der Gleichzeitigkeit in den Wissenschaften und Künsten, hg. v. Philipp Hubmann und Till Huss, Bielefeld: transcript 2013.

Gemeinsam mit Anita Vržina „Sehnsucht nach einer vergangenen Heimat. Miloš Crnjanski ‚Stražilovo‘. Übersetzung und Kommentar“, in: Brigitte Rath u. Slavka Porubska (Hrsg.): Vom Verreisen in Versen. Zwölf Gedichte aus zwölf Sprachen. Original – Übersetzung – Kommentar, Leipziger Literaturverlag 2013.

„Zitierte Bekenntnisse. Augustinus und Derrida“, in: Poetica 43/3-4 2012.

„‚Como si nada‘? Der acte gratuit in Fernando Vallejos La Virgen de los Sicarios“, in: Lite¬ra-tur der Jahrtausendwende, hg. v. Susanne Krones u. Evi Zemanek, Bielefeld: transcript 2008.

Kleinere Arbeiten:

Glossarartikel zu „Affektkontrolle“, „Hass“, „Heuchelei“ und „Verstellung“ in: Handbuch Literatur und Emotionen, hg. v. Martin von Koppenfels u. Cornelia Zumbusch (in Vorbereitung, erscheint 2014).

Übersetzungen:

Aus dem Spanischen: anonyme Romances, Gedichte von Teresa de Ávila, Jorge Luis Borges und Alejandra Pizarnik, Sonette von Juan de Jáuregui, Pedro de Quirós, López de Zárate, Jorge Luis Borges und Gabriela Mistral (erscheinen alle in der momentan sich in Arbeit befindenden, mitherausgegebenen Anthologie Spanische und Hispanoamerikanische Lyrik)

Aus dem Serbokroatischen gemeinsam mit Anita Vržina „Sehnsucht nach einer vergangenen Heimat. Miloš Crnjanski ‚Stražilovo‘. Übersetzung und Kommentar“, in: Brigitte Rath u. Slavka Porubska (Hrsg.): Vom Verreisen in Versen. Zwölf Gedichte aus zwölf Sprachen. Original – Übersetzung – Kommentar, Leipziger Literaturverlag 2013.

 Vorträge:

Geplant:

„Too much to write – Vervielfältigung und Komprimierung als Strategien des philosophischen Schreibens einer anderen Vernunft“, Vortrag auf der Tagung „Exzessverweigerung im 18. Jahrhundert“, FU Berlin, 16.-18.1.2020 (ursprünglich für März 2019 als ACLA Panel in Washington geplant, wurde von den Veranstaltern aber verschoben).

„La agudeza y la copia“, Vortrag auf dem X Seminario Internacional „Gracián y sus conceptos“, auf Einladung von Prof. Dr. Elena Cantarino, Valencia, 7.-10.10.2019.

Gehalten:

„Ingenium, Scharfsinn, Witz. Konzeptismus und Malerei im 17. Jahrhundert“, Vortrag auf der Tagung „Verblüffen und Überwältigen. Geistige Anregung und Affektsteuerung in der spanischen Kunst des 17. Jahrhunderts, Instituto Cervantes München, 4.2.2017

(„Deleuze and baroque language“, ICLA-Convention 2016 Vienna, DGAVL/SGAVL-Panel „The Languages of Theory“, July 22nd-23rd, 2016. (aus gesundheitlichen Gründen abgesagt))

„Isabel. Zur Konzeptistik und Psychoanalyse eines Namenswitzes“, Vortrag auf dem Workshop „Poetik der Namen“. Dr. Isabel Kranz und Dr. Johanna Schumm. Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, 5.2.2016.

„Mars und die Politik der Bettkante“, Vortrag auf Einladung zum Workshop „Die Kunst Stellung zu beziehen. Ästhetische Pragmatiken des Politischen in der Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit“. PD. Dr. Judith Frömmer. Junges Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 21.1.2016

„Augustine’s Confessions and the literary technique of citation“, Vortrag auf Einladung zur Tagung „Homines Novi“, 29.10-1.11.2015, Sandbjerg/Denmark.

„Poetik der Krise“, Juli 2015, Sektion „Der Mehrwert des Scheiterns“, Romanistentag Mannheim.

„Knocking. Augustinus’ Räume der Innerlichkeit“, 28.04.2015, Gastvortrag am Peter Szondi Institut der FU Berlin.

"Female Coldness in a Baroque Dystopia - Suzanne Collins The Hunger Games". Konferenz "Aesthetics of Emotional Restraint". 6. u. 7. November 2014. Centro de Escudos Comparatistas; Faculdade de Letras, Universidade de Lisboa

„Der Zuckerguss der Wahrheit. Zur Verbindung von Allegorie und Verstellung im Barock“. DFG Symposion Allegorie. Mai 2014. Villa Vigoni.

„Gracián y la tinta barroca“, Seminario de Investigación „Forma(s) y concepto(s) del Barroco europeo“, Universidad Rey Juan Carlos, Madrid 19.2.2014.

„El cortesano contemporáneo. La recepción de Gracián en la actual literatura alemana“, 7.10.2013, VII. Seminario Internacional: Gracián y sus conceptos, Universitat de Valencia.

„Gracián und die Wiederkehr der Verstellung“, 11.4.2013, Workshop Nach Graciáns Künsten, Universität Bielefeld.

„Graciáns Künste“,13.12.2012, Einleitungsvortrag bei dem Workshop Graciáns Künste, LMU München.

„‚El filtro de las palabras’ und ‚La larga lista de mujeres asesinadas’. Bemerkungen zur Serialität in Roberto Bolaños 2666“, 25. Mai 2012, Weltnetzwerke, CAS München.

„Derridas Textpraktiken der Gleichzeitigkeit“, 4. Mai 2012, Modelle der Simultaneität in den Wissenschaften und Künsten, Kunstakademie Münster.

„Heilung vs. Entschuldigung. Eine Differenzierung innerhalb der Tradition des literarischen Bekenntnisses oder warum Derrida nicht Rousseau sondern Augustinus rezipiert“, 12. Januar 2012, Seminar für Romanistische Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Poppenberg), Universität Heidelberg.

„Bekennen. Augustin mit Austin“, 12. Februar 2010, Workshop „Sprechakte“ am Institut für Komparatistik der LMU München (Prof. Dr. Stockhammer).

„Exzentriker beichten! Die literarische confessio als Figur der Selbstveräußerung“, 5. Juni 2009, Forum Junge Romanistik „Grenzgänger & Exzentriker“ Universität Trier.